Aktuell: Hacken und die Strafbarkeit - RaKöllner

Mehr Überwachung ist wohl kaum möglich. Unabhängig davon, ob das Bundesdatenschutzgesetz im Einzelfall überhaupt zur Anwendung gelangt bspw. Nach diesen Vorschriften wird das unbefugte Abhören und Aufnehmen des nichtöffentlich gesprochenen Wortes sowie das unbefugte Ausspähen und Abfangen von Daten unter Strafe gestellt. Entsprechend fällt der heimliche Einsatz von Überwachungs-Apps zumeist unter die genannten Straftatbestände, da die Überwachung unbefugt — also ohne Einverständnis der überwachten Person — erfolgt.

Eine Befugnis kann zwar in Ausnahmefällen bestehen — bspw. Diese Befugnisse liegen jedoch in den seltensten Fällen vor. Insbesondere sollte beachtet werden, dass ein Rechtfertigungsgrund für eine heimliche Überwachung nicht schon deshalb angenommen werden kann, weil es sich bei der betroffenen Person um einen vertrauensunwürdigen Angestellten oder einen treulosen Ehepartner handelt.

Doch auch der transparente Einsatz von Überwachungs-Apps ist nicht ohne weiteres möglich. Praktisch wohl kaum möglich. Aufgrund des bestehenden Abhängigkeitsverhältnisses Arbeitnehmer sind auf ihr Einkommen aus dem Arbeitsverhältnis in der Regel existenziell angewiesen und der eingriffsintensiven Vollüberwachung durch den Einsatz der App, ist nicht anzunehmen, dass die für eine wirksame Einwilligungserklärung erforderliche Freiwilligkeit gegeben wäre. Entsprechend fragwürdig erschiene es, eine anlasslose Dauer-Überwachung der fünfzehnjährigen Tochter noch als durch das Personensorgerecht der Eltern gerechtfertigt anzusehen.

Zu guter Letzt sollte die zivilrechtliche Seite neben den aufgezeigten drohenden strafrechtlichen Konsequenzen nicht völlig aus den Augen verloren werden. So kann die Verletzung des Persönlichkeitsrechts vor allem Unterlassungs- und in besonders schwerwiegenden Fällen Schmerzensgeldansprüche der Betroffenen auslösen. So ist etwa im unternehmerischen Umfeld aufgrund der vom Bundesarbeitsgericht festgestellten unzulässigen Vollüberwachung kein Szenario denkbar, in dem der Einsatz einer solchen Überwachungs-App gerechtfertigt sein kann.

Unabhängig von straf- und zivilrechtlichen Fragen, ist auch das Thema Datensicherheit von Bedeutung. Nur so kann das Handy überwacht werden. Ich finde es sehr schade das man nur ein iPhone mit sehr veralteter Software belauschen kann.

Die nötige Hardware kostet als Selbstbausatz und je nach Qualität zwischen und Euro. Der Einsatz dieser Methoden ist strafbar. In Städten sind diese Netze oft überlastet, in abgelegenen Regionen gar nicht verfügbar. Weltweit gibt es nur eine Handvoll Produzenten der bis zu. Kundenzufriedenheit ist das oberste Ziel von mSpy. In dem Moment, wo ich mSpy probiert hatte, wurde das Programm für mich als Elternteil zu einem unverzichtbaren Helfer im Alltag. Gut finde ich auch, dass ich genau einstellen kann, welche Kontakte, Websites und Apps okay sind, und welche nicht. Im Notfall kann ich ungebetene Kontakte sogar ganz blockieren.

Eine gute Wahl für alle Eltern, die nicht von gestern sind. Ich kann's nur empfehlen! Mein Sohnemann klebt rund um die Uhr an seinem Smartphone. Da möchte ich schon auch mal wissen, dass da nichts auf schiefe Bahnen ausschert.

Mit mSpy Handys überwachen: Geht das und ist das legal?

Mit mSpy bin ich immer auf dem Laufenden, was er in der bunten Smartphone-Welt so treibt. Ich habe nach einer netten App geschaut, mit der ich meine Kinder im Blick behalten kann, auch wenn ich nicht in der Nähe bin. Da hat mir ein Freund mSpy empfohlen.


  • Wie funktioniert mSpy?;
  • Alptraum Handy-Wanze | c't | Heise Magazine.
  • Mitarbeiter abhören: Erlaubt oder nicht? - Arbeitsrecht ?
  • ortung ausschalten iphone 6.

Ich find's klasse! Den Angaben nach ist die App nur für legales Monitoring vorgesehen. Häufig sind sich Heranwachsende noch nicht über die Konsequenzen im Klaren, wenn man Privataufnahmen oder Bewegtbildern fremden Menschen zugänglich macht. Im Internet geht nämlich nichts verloren! Auch wenn sie dem eigenen Nachwuchs das Gerät stellen, ist es zumindest moralisch verwerflich, ohne das Wissen des Handynutzers zu agieren. Schaffe ein Vertrauensverhältnis und überzeuge Dein Kind davon, dass die zum Beispiel die Ortungsfunktion unter Umständen Leben retten kann.

Spionage-App für das iPhone - Überwachung per Handy

Dieses Beispiel verdeutlicht eindrucksvoll, dass die Zeiten sich gewandelt haben. Früher beauftragten eifersüchtige Ehefrauen oder Ehemänner Treuetester beziehungsweise Privatdetektive , um endlich Gewissheit über das Verhalten des Partners zu bekommen. Besagte Treuetester sollten sich hinsichtlich des Spionage-App-Booms schon einmal Gedanken hinsichtlich einer Umschulung machen.

Heute ist es überhaupt kein Problem mehr, den eigenen Partner auszuspionieren.

Handy-Abhören für jedermann ab 35 Euro

Allerdings ist die rechtliche und auch moralische Situation hier noch empfindlicher zu behandeln, als es bei Kindern der Fall ist. Dennoch gibt es natürlich gute Gründe, warum Du Dich für eine Überwachung entscheiden könntest. Gehst Du von einem Betrug aus, solltest Du so viele Beweise wie möglich sammeln. Nichts ist peinlicher, als daneben zu liegen und dem Partner unberechtigte Vorwürfe zu machen. Dies wird über kurz oder lang ohnehin zum Ende der Beziehung und zum absoluten Vertrauensverlust führen. Zudem gibt es Situationen im Leben, in denen man ohne wirklichen Grund zu klammern beginnt, was ebenso schädlich für das gemeinsame Zusammenleben sein dürfte.

Wer sich nach jedem Anruf auf dem Handy des anderen nach der Person erkundigt, wird irgendwann Schwierigkeiten bekommen. Viel schöner und ehrlicher wäre es doch, sich Gemeinschaftshandys anzuschaffen, sich Vertrauen zu schenken und die Funktionen zu nutzen, die tatsächlich nur der Sicherheit des Lieblingsmenschen dienen. Und sollte dabei ein Vertrauensmissbrauch aufgedeckt werden, hat der oder die andere letztlich selber Schuld.

Wie viel Vertrauensvorschuss schenkt man seinen Mitarbeitern? Mit dieser Frage wird sich vermutlich jeder Unternehmer schon einmal beschäftigt haben. Warum sollte man die heutigen technischen Möglichkeiten also nicht ausschöpfen, um seine Firma zu schützen und erfolgreicher zu führen? Hierbei gibt es zwei Aspekte zu berücksichtigen. Zum einen gilt es zu beurteilen, was der jeweilige Arbeitnehmer während der Arbeitszeit überhaupt macht.

So leicht kann jeder Ihr Handy abhören

Dies zu kontrollieren, fällt in unserem Computer-Zeitalter immer schwerer. Also ist es besser, mit offenen Karten zu spielen und die Arbeitnehmer vor Vertragsunterzeichnung darüber in Kenntniss zu setzen , dass die Option einer gewissen Überwachung besteht. Wenn ein Mitarbeiter stundenlang chattet anstatt seinen Job zu machen, kann das für einen Chef ein ziemlich verlustreiches Unterfangen werden. Noch schlimmer verhält es sich in Bezug auf die etwaige Weitergabe von Firmengeheimnissen. Hier sind die Folgen unter Umständen deutlich nachhaltiger, die Rufschädigung könnte ein Unternehmen sogar komplett ruinieren.

Im schlimmsten Fall führt ein Mitarbeiter an seinem Arbeitsplatz sogar kriminelle Aktivitäten aus, die unter keinen Umständen geduldet werden dürfen. Im Vergleich zur Überwachung der Kinder und des Partners gibt es für einen Arbeitgeber in der Regel andere Funktionen , die für ihn von Bedeutung sein dürften.

Eine automatische Bildschirmaufnahme ist sinnvoll, um nachvollziehen zu können, womit sich der Angestellte während der Arbeitszeit beschäftigt. Als vorteilhaft können sich auch Keylogger erweisen, um zu wissen, wonach der Kollege sucht, ob er private E-Mails verschickt und wie viel Zeit er mit Messengern verbringt.

Tausende Deutsche überwachen ihre Partner mit dieser App...

Zur Beantwortung der rechtlichen Fragen bleiben wir doch zunächst bei vorherigem Beispiel: Es müssen nicht immer egoistische Beweggründe vorliegen, die einen Boss dazu bringen, die eigenen Mitarbeiter mit Hilfe einer Spionage App zu überwachen. In Einzelfällen mögen auch Sicherheitsaspekte eine Rolle spielen.

Spionage per App: Welche Android-Apps spionieren?

Taxi- oder Reisebus-Unternehmen checken das Handy aus Sorge, dass den Fahrern etwas passieren könnte. Umso wichtiger und richtiger ist es, die Angestellten zu informieren. Und hiermit wären wir auch schon beim rechtlichen Aspekt. Fakt ist, dass die Überwachung verboten ist, wenn Du den Nutzer nicht informierst. Handy Spionage erfüllt den Tatbestand einer Ordnungswidrigkeit oder sogar einer Straftat , wenn Du nicht mit offenen Karten spielst. Selbst wenn Du als Firmeninhaber Überwachungssoftware auf den Geräten Deiner Mitarbeiter installiert hast, hast Du sie darüber in Kenntniss zu setzen — selbst wenn das Handy oder der Computer Dir gehört.

Lebensjahr noch nicht vollendet hast, ein Handy anvertraut, darfst Du eine Spionage App ohne Rücksprache installieren. Die moralische Frage hingegen muss jedes Elternteil mit sich selbst ausmachen. Zunächst einmal weisen wir darauf hin, dass es von App zu App unterschiedliche Funktionen gibt.

Gespräche mithören – was ist legal und was nicht?

Allerdings sollte jede gute Überwachungs App einige Must Haves zur Verfügung stellen, die man zum Ausspionieren des Kindes, Partners oder Mitarbeiters dringend benötigt. Darum ist es auch so attraktiv, die Nachrichten von WhatsApp mitlesen zu können. Über WhatsApp werden täglich massenweise Fotos, Videos und Audiomitschnitte versendet, so dass Dir dieser Zugriff vermutlich ausreicht, um rundum informiert zu sein.