Bewertungen

Alptraum Handy-Wanzen: Wie Nutzer per Smartphone überwacht werden…

Denn sie ist für die überwachte Person nicht sichtbar und leicht anzuwenden. Umfassende Profivarianten: Detektive und weitere Sicherheitsexperten setzten laut Insiderinformationen häufig auf die hochpreisigen Spionage-Apps Spyera und Flexispy. Sie zeigen zum Beispiel an, wann ein Kind den Schulweg verlässt. So erhalten z. Solche Systeme können Kindern mehr Sicherheit vermitteln, vorausgesetzt die Kinder wissen, dass ihre Eltern sie digital im Blick behalten und warum sie dies tun.

Ohne Kenntnis des Nachwuchses agieren die Eltern in einer rechtlichen Grauzone. Umfangreiche Spionage-Apps für Erwachsene verletzen durch die heimliche Überwachung anderer Personen dagegen die Privatsphäre des Smartphone Besitzers. Wer also vorhat seinen Partner heimlich zu kontrollieren, macht sich strafbar und kann dafür bis zu zwei Jahren ins Gefängnis kommen. Ebenso illegal ist es übrigens, Mitarbeitern oder Kunden Spionage-Software unterzuschieben, um so an persönliche Daten zu kommen. Informationen, die mit Überwachungs-Apps gesammelt wurden, können zudem nicht vor Gericht gegen einen Mitarbeiter verwendet werden.

Manche Menschen installieren solche Features zum Beispiel, um ihr eigenes Handy wiederfinden zu können, falls es verloren geht oder gestohlen wurde. Einfach jemand anderem eine App unterzujubeln ist dagegen sowohl moralisch fragwürdig als auch rechtlich bedenklich. Die Anbieter von Spionage-Apps verweisen dementsprechend meist auch in ihren AGBs darauf hin, dass eine heimliche Nutzung nicht gestattet sei, um sich selbst vor rechtlichen Konsequenzen zu schützen. Abgesehen davon kann Überwachung nahestehender Personen bei Entdeckung zu einem extremen Vertrauensverlust führen.

Das Aufspüren einer Spionage-App wird meist dadurch erschwert, dass viele Anbieter ihren Überwachungsfunktionen einen Unsichtbarkeitsmodus verpassen und App-Icons entweder gar nicht einblenden oder diese unter irreführenden Bezeichnungen z. Device-Management auf dem Display anzeigen lassen.

Treten mehrere dieser Faktoren gleichzeitig auf, ist dies ein Zeichen für unerwünschte Fremdzugriffe. Wichtig: Manche Apps tarnen sich so gut, dass selbst Experten sie nur schwer finden können. Absolut sicher ist deshalb nur das komplette Zurücksetzen des Smartphones auf Werkseinstellungen.

Wie funktioniert es?

Zur Manipulation eines Apple-Geräts ist fast immer ein Jailbreak nötig. Nur so können auch Apps genutzt werden, die nicht aus dem Apple Store stammen. Ob solch ein Jailbreak heimlich durchgeführt wurde, lässt sich zum Beispiel über Apps wie Icy, Absinthe oder Cydia herausfinden. Für den Fall, dass eine gute Überwachungssoftware den Jailbreak verschleiert, ist eine Deaktivierung nur möglich, indem erst die eigenen Daten gesichert und dann ein iOS-Update durchgeführt wird. Neben den illegalen Zugriffen auf Smartphone-Kameras gibt es auch eine legale Möglichkeit.

Wird ein altes Smartphones zum Beispiel zuhause im Eingangsbereich platziert, kann man mit einem zweiten Gerät von unterwegs aus nachsehen, ob alles in Ordnung ist. Anwendungsratgeber Anwesenheitssimulation: Diese smarten Möglichkeiten gibt es Einbruchschutz: Haus, Türen und Fenster sichern und schützen.

Mehr Trends und News zum Smart Home.

Spionage-Apps erkennen und entfernen: Das musst du wissen

Er wollte alles überprüfen: Zu welcher Uhrzeit ich mit wem das Büro verlassen habe, wie lange ich exakt im Baumarkt verbracht habe — bis mir irgendwann auffiel, dass er vieles gar nicht wissen konnte", erzählt sie. Es war die Spyware mSpy, die sich als Systemanwendung tarnte. Mir wurde schlecht, dann hab ich das Handy auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. So findest du heraus, ob jemand Spionage-Software auf deinem Gerät installiert hat.

How To Spy On Any Android/iPhone Smartphone! - (Spyzie)

Statt ihren Mann zur Rede zu stellen, beobachtete sich das Paar nun gegenseitig argwöhnisch. Er kam nicht damit klar, nicht mehr kontrollieren zu können, was ich tue, mit wem ich rede und wo ich bin. Sie will die Scheidung und überlegt, ihren Überwacher anzuzeigen. Bei den Nutzern der App herrscht kaum ein Unrechtsbewusstsein. Für den heikelsten Teil der Spionage — die heimliche Installation auf dem Gerät der Opfer — hat der Jährige eine ganz praktische Lösung gefunden.

Er schenkte seiner Freundin ein nagelneues Galaxy S7. Irgendwann wurde seine Freundin misstrauisch, als sie komische Datenübertragungs-Popups auf ihrem Smartphone sah.

Spionage-Apps erkennen: So kann dich dein Handy nicht aushorchen - Digital Life - nttsystem.xsrv.jp

Timur log sie an: "Ich habe dann irgendwelchen Unfug von Hackern erzählt. Die beiden wohnen jetzt seit einem Jahr zusammen, "da hat man sich nichts zu verbergen". Das schlecht übersetzte Deutsch scheint die Kunden der App nicht abzuschrecken. Dass ein Partner tatsächlich einer Überwachung zustimmt, dürfte die absolute Ausnahme sein. Beim Cyberstalking geht es oft nicht nur ums Abhören, sondern um sexuelle und häusliche Gewalt.

Die Dimensionen sind erschreckend: Von Frauenberatungsstellen und Frauennotrufen waren nahezu alle im vergangenen Jahr mit dem Problem von Spionage-Apps konfrontiert, erzählt uns Anna Hartmann vom Bundesverband Frauen gegen Gewalt e. Rechtlich ist die Sache klar: Ausspionieren ohne Erlaubnis ist ein schweres Vergehen. Wer mit dem Programm heimlich Daten ausspäht oder abfängt, verletzt gleich mehrere Paragrafen des Strafgesetzbuchs und muss mit einer hohen Geldstrafe oder bis zu drei Jahren Haft rechnen.

Wer Telefongespräche abhört und mitschneidet — und das gehört bei FlexiSpy zum Funktionsumfang — macht sich ebenfalls strafbar. FlexiSpy ist nur eins von Dutzenden dubiosen Programmen, mit denen sich andere Menschen von zu Hause ausspionieren lassen. Laut dem Berliner Anwalt Niko Härting dürften sogar noch weitere Straftatbestände, etwa aus dem Datenschutzrecht, erfüllt werden. Lücken gibt es da nicht", so Härting. Dazu muss er die Sperre abschalten, die normalerweise vor Apps aus solchen Fremdquellen schützt.

In beiden Fällen bedeutet eine deaktivierte Sperre, dass ein Spionageangriff stattgefunden haben könnte. Umgekehrt ist eine eingeschaltete Sperre keine Versicherung für ein sauberes System, denn der Angreifer kann sie nach Installation des Schädlings einfach wieder aktivieren.

Dort kontrollieren Sie, welche Apps auf persönliche Daten zugreifen dürfen.


  1. Eine Gratis-App mit vielen Funktionen;
  2. Handy-Überwachung erkennen: Wie kann man Spionage-Apps finden?.
  3. Partnerüberwachung oder Handy-Spionage?.
  4. Android Überwachungs-Software–Android Handy aus der Ferne überwachen | XNSPY?

Deinstallieren Sie unbekannte Apps, notieren Sie sich aber auch bei den folgenden Deinstallationen vorher den Paketnamen, um Ihre Arbeiten nachvollziehen zu können. Wenn einige Apps mit einem zusätzlichen Schloss-Symbol doppelt erscheinen: Das ist eine Auswirkung einer unkritischen Funktion einiger Samsung- und Xiaomi-Geräte, mit der Sie Apps mit einem zweiten Konfigurationssatz starten können.

Dann durchsuchen Sie die Liste aller installierten Apps nach unbekannten oder verdächtigen Apps. Welche Berechtigungen eine App anfordert, verrät ein Antippen der App.

Spioniere auf jedes Android Handy anhand unserer einzigartigen Android Überwachungsapp

Daraus kann ein erfahrener Nutzer oft schon eine erste Tendenz erkennen, ob etwas faul ist. Allerdings fordern auch einige harmlose Apps eine Vielzahl an Berechtigungen an — etwa weil die Entwickler fragwürdige Bibliotheken zur Werbeeinblendung nutzen. Unschön, aber aus Spionage-Sicht unkritisch, sofern Sie die App wissentlich selbst installiert haben. Denn dass gerade diese App eine echte Schwachstelle hat und dass Ihr Angreifer genau diese ausnutzt, ist unwahrscheinlich.

Andererseits schadet es nichts, im Rahmen dieser Diagnose direkt alle anderen kritischen oder ungenutzten Apps zu deinstallieren.

Mehr zum Thema

Wichtig ist auch ein Blick auf die Quelle der App, gerade falls bei Ihnen die Installation aus Fremdquellen zugelassen war. Höchst verdächtig ist hingegen eine "Vom Paket-Installer geladene App", sie stammt aus einer fremden Quelle. Wenn Sie die App nicht selbst aus gutem Grund installiert haben: Weg damit! Weil nicht alle Smartphones Fremd-Apps so klar auszeichnen, schauen Sie zuerst kurz, wie eine unverdächtige App ausgezeichnet ist. Diese aus Spionage-Sicht unverdächtigen Apps erkennen sie daran, dass in der App-Detailansicht der Knopf fürs Deinstallieren fehlt und Sie sie stattdessen höchstens deaktivieren können.